Die Fokusgruppen

 

Die Fokusgruppen erarbeiten die Anträge, welche das Berliner Behindertenparlament diskutiert und abstimmt.

 

Jedes Parlament hat Ausschüsse zu wichtigen Themen. Das gilt für das Abgeordnetenhaus Berlin oder den Deutschen Bundestag – und auch das Berliner Behindertenparlament: Hier haben die Fokusgruppen eine ähnliche Aufgabe.

 

Welche Fokusgruppen gibt es?

Das Berliner Behindertenparlament hat diese Fokusgruppen:

 

Wie arbeiten die Fokusgruppen?

Die Fokusgruppen erarbeiten die Anträge, welche das Berliner Behindertenparlament diskutiert und abstimmt. Die Fokusgruppen prüfen, was aus den Anträgen des Vorjahrs geworden ist: Was haben die Senatsverwaltungen und andere zuständige Institutionen umgesetzt – und was nicht? Dann fragen die Fokusgruppen nach bei Abgeordneten und Behörden und sie erarbeiten neue Anträge. Die Fokusgruppen treffen sich etwa drei Mal im Jahr.

 

Wer arbeitet in den Fokusgruppen mit?

Alle Berliner:innen können in den Fokusgruppen mitmachen: Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen, ihre Zugehörigen und Unterstützer:innen. Jede Fokusgruppe wird üblicherweise von zwei Moderator:innen mit Behinderungen geleitet. Die Moderator:innen verfügen über Fach- und Erfahrungswissen zum Thema. Alle Mitglieder einer Fokusgruppe arbeiten ehrenamtlich.

 

Wie kann ich mich beteiligen?

Schreiben Sie eine E-Mail an

Schreiben Sie uns, für welche Fokusgruppe Sie sich interessieren.

Haben Sie Unterstützungsbedarf: Leichte Sprache, Gebärdensprache oder Schriftdolmetschung?

 

Wir freuen uns über interessierte und engagierte Mitstreiter:innen – als Teilnehmer:in oder als Moderator:in. Wir wünschen uns eine Mitwirkung von Berliner:innen mit unterschiedlichem Alter, ethnischer Herkunft, Geschlechtern und geschlechtlichen Identitäten, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, Religionen und Weltanschauungen, sexuellen Orientierungen sowie sozialer Herkunft.